Evil Eye Necessaire

99,00 CHF
EVIL EYE NECESSAIRE
Menge
Nur noch wenige Teile verfügbar
: 1
  • Von Wayuu-Indigenen handgefertigtes Necessaire. Grösse: 30 cm lang x 16 cm breit 

  • Geeignet, um Make-up und Pflegeprodukte aufzubewahren wie auch zu transportieren

  • Jedes Produkt ist ein Unikat und spiegelt die Kultur der Indigenen wider

Bitte nach unten scrollen, um die Produktdetails zu sehen.

Gehäkelt!
Dieses Necessaire haben Wayuu-Frauen liebevoll von Hand hergestellt. Ihre Kreativität und ihr handwerkliches Können spiegeln sich in der Qualität ihres Kunsthandwerks wider. So weist etwa eine qualitativ hochwertige Tasche ein festes Maschenbild auf und vereint drei verschiedene Techniken: das vertikale Weben, das «Atulush»-Knüpfen und Häkeln. Mit fairen Löhnen bietet Mama Tierra indigenen Frauen in La Guajira, einem Gebiet zwischen Kolumbien und Venezuela, finanzielle Unabhängigkeit.

Inspiriert vom Volksglauben an Schadenzauber
Dieses Motiv bezieht sich auf den südamerikanischen Volksglauben und den damit verbundenen Schadenzauber «Böser Blick». Auf Spanisch bezeichnet «Mal de Ojo» die Vorstellung, dass durch missbilligende Blicke Menschen zu Schaden, gar zu Tode kommen können, oder dass ihr Besitz beschädigt werden kann. Das Auge soll als Amulett besonders gegen Neid dienen.

Design von Dr. Lourdes Grollimund
Kreiert wurde dieses Muster von Lourdes Grollimund. Als Präsidentin von Mama Tierra arbeitet Lourdes u. a. intensiv an der Gestaltung und Farbkombination der Mama-Tierra-Designs. Dazu recherchiert sie aktuelle Trends, saisonale Farbstile und Motive. Das Ergebnis sind unwiderstehliche, hochqualitative Accessoires.

Indigene Frauen stärken
Die Vision von Mama Tierra ist es, indigenen Frauen ein selbstbestimmtes und finanziell unabhängiges Leben zu ermöglichen. Wir tun dies, indem wir die von den Wayuu-Indigenen in ihrer Heimat hergestellten Accessoires unter fairen Bedingungen vertreiben.

100% Kunstfasern (Polyacryl), Azofarbstoff-frei, Iso-Standard 9001:2000.

Gehäkelt!
Dieses Necessaire haben Wayuu-Frauen liebevoll von Hand hergestellt. Ihre Kreativität und ihr handwerkliches Können spiegeln sich in der Qualität ihres Kunsthandwerks wider. So weist etwa eine qualitativ hochwertige Tasche ein festes Maschenbild auf und vereint drei verschiedene Techniken: das vertikale Weben, das «Atulush»-Knüpfen und Häkeln. Mit fairen Löhnen bietet Mama Tierra indigenen Frauen in La Guajira, einem Gebiet zwischen Kolumbien und Venezuela, finanzielle Unabhängigkeit.

Inspiriert vom Volksglauben an Schadenzauber
Dieses Motiv bezieht sich auf den südamerikanischen Volksglauben und den damit verbundenen Schadenzauber «Böser Blick». Auf Spanisch bezeichnet «Mal de Ojo» die Vorstellung, dass durch missbilligende Blicke Menschen zu Schaden, gar zu Tode kommen können, oder dass ihr Besitz beschädigt werden kann. Das Auge soll als Amulett besonders gegen Neid dienen.

Design von Dr. Lourdes Grollimund
Kreiert wurde dieses Muster von Lourdes Grollimund. Als Präsidentin von Mama Tierra arbeitet Lourdes u. a. intensiv an der Gestaltung und Farbkombination der Mama-Tierra-Designs. Dazu recherchiert sie aktuelle Trends, saisonale Farbstile und Motive. Das Ergebnis sind unwiderstehliche, hochqualitative Accessoires.

Indigene Frauen stärken
Die Vision von Mama Tierra ist es, indigenen Frauen ein selbstbestimmtes und finanziell unabhängiges Leben zu ermöglichen. Wir tun dies, indem wir die von den Wayuu-Indigenen in ihrer Heimat hergestellten Accessoires unter fairen Bedingungen vertreiben.

100% Kunstfasern (Polyacryl), Azofarbstoff-frei, Iso-Standard 9001:2000.